Beschreibung

Mehr lesen

Seitdem die Strahlkraft der Sonne zugenommen hat, ist die Erde ein verdörrter, mörderischer Ort geworden. Nur wenige Überlebende sind verblieben, die sich notdürftig gegen die Sonnenstrahlen schützen und deren Leben von der Suche nach Wasser und Benzin bestimmt ist. Dazu gehört die Zweckgemeinschaft von Phillip und den Schwestern Marie und Leonie. Auf dem Weg in die Berge, wo es angeblich Leben geben soll, lesen sie Tom auf, ohne sich sicher sein zu können, dass er ihnen wohlgesonnen ist. Als sie in einen Hinterhalt geraten, beginnt der Kampf.

Produktdetails

Regisseur Tim Fehlbaum
Schauspieler Angela Winkler, Stipe Erceg, Hannah Herzsprung, Lars Eidinger, Lisa Vicari
Label Paramount
 
Genre Science Fiction
Thriller
Inhalt DVD
FSK / Altersfreigabe ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 02.05.2013
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch
Extras Making of, Cast & Crew, Trailer, Zusatzinformationen
Laufzeit 86 Minuten
Bildformat 2.35:1, anamorph
Produktionsjahr 2011
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • unerwartete wendungen, etc.

    Am 13. Oktober 2012 von yuca geschrieben.

    die erde wird von der sonne verbrannt, die wirtschaft ist zusammengebrochen, wasser ist luxus, etc. etc. - was für eine unerwartete wendung soll kommen? es ist alles extrem vorhersehbar und ich bin dankbar, dass es kein geruchskino gibt, denn es ist nicht nur überall staub, sondern logischerweise auch extrem dreckig- und heiss. 85min. hoffungslose 0815-story gut gespielt. das reicht aber nicht. herausgeschmissenes geld. alles sehr sehr vorhersehbar.

  • ha!

    Am 13. Oktober 2012 von yuca geschrieben.

    also ich bin bei "ha!": langweilig, langweilig, langweilig. die optik ist "neu", die schauspieler sind gut in ihren rollen, ich will ihnen jedoch nicht zuschauen. es wird "ein bisschen" endzeitstimmung vermittelt, die wirklich hoffnungslos ist und der rest ist sehr absehbar. schon bei "the road" war mir der sinn des films nicht ganz klar, die motivation bei diesem film geht mir völlig ab.- hell ist ein tolles filmisches projekt als sprungbrett für grösseres, als voller film, der unterhalten soll, taugt er für mich nicht.

  • Der helle Wahn!

    Am 04. Juni 2012 von Zoé geschrieben.

    Stumpf sind höchstens die simplen Horror-Erwartungen des Rezensionisten vorher... Auch mit dem mittelmässigen "The Road" hat "Hell" herzlich wenig zu tun, ausser die Rahmenhandlung. "Hell" ist der beste Beweis dafür, dass auch mit wenig Geld und wenig digitaler Nachbearbeitung, ein packender, stimmungsvoller Endzeitfilm gemacht werden kann. Den Schauspielern sind die Rollen auf den Leib geschrieben, allen voran Hanna Herzsprung leistet beachtliches. Die Story ist lustvoll aufgebaut und treibt auf einen echt zynischen Höhepunkt zu, den mensch nicht so schnell wieder vergisst... Ein Hoch auf den frischen Erstling des jungen Regisseurs Tim Fehlbaum! Chapeau!

  • Grell aber stumpf

    Am 24. April 2012 von ha! geschrieben.

    Tolle Optik, doch das Drehbuch gibt nichts her. Die Dialoge sind langweilig. Die Figuren bleiben uninteressant. Die Geschichte entwickelt sich zum simplen Horrorfilmchen mit vorhersehbarem Ende. Nee, das reicht mir nicht für ein "nicht schlecht".

  • Gelungen

    Am 10. November 2011 von ThisIsWar geschrieben.

    Erinnert von der Thematik her und auch storymässig sehr stark an THE ROAD (2009, mit Viggo Mortensen).
    Trotzdem ein beängstigender Film. Auf alle Fälle ein sehr starkes Debut dieses jungen Regisseurs. Die Schauspieler sind unerwartet gut und machen den Film besser, als es die mehr oder weniger geklaute Story zulässt. Die Athmosphäre mit der glühend heissen Sonne und dem omnipräsenten gelben Staub kommt sehr gut rüber, hätte aber durchaus noch mehr Grusel-Feeling bringen können (z.B. wie bei THE MIST).

    Alles in allem macht der Film spass, gibt aber nicht mehr her als schon THE ROAD.

  • unerwartet gut!

    Am 02. November 2011 von missy geschrieben.

    bin mit meinem freund den film spontan gucken gegangen ohne jede erwartung und wir wurden dann beide sehr positiv überrascht! der film briliert von der guten kameraführung und die schauspieler haben den richtigen beruf, gute leistung! das bild überzeugt von den teilweise überlichteten bilder die einem selbst noch im kino das gefühl geben, es sei 40° plus! die story hat eine unerwartete wendung in der mitte des films (wenn man noch keine infos über die story selbst gelesen hat).

    alles in allem sehr sehenswert! kann ich echt empfehlen!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.de kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.