€ 46.49

Perfect Days (2023) (Criterion Collection, Special Edition)

English · Blu-ray

TIP

US Version | Region code A
Important note: This article is only playable on code-free devices or those which support regional code A.

Will be released 16.07.2024

Compare versions

This item cannot be returned.

Description

Read more

A perfect song that hits at just the right moment, the play of sunlight through leaves, a fleeting moment of human connection in a vast metropolis: the wonders of everyday life come into breathtaking focus in this profoundly moving film by Wim Wenders. In a radiant, Cannes-award-winning performance of few words but extraordinary expressiveness, Koji Yakusho plays a public-toilet cleaner in Tokyo whose rich inner world is gradually revealed through his small exchanges with those around him and with the city itself. Channeling his idol Yasujiro Ozu, Wenders crafts a serenely minimalist ode to the miracle that is the here and now.

DIRECTOR-APPROVED BLU-RAY SPECIAL EDITION FEATURES
4K digital master, approved by director Wim Wenders, with 5.1 surround DTS-HD Master Audio soundtrack
New interview with Wenders
Interview with actor Koji Yakusho
Some Body Comes into the Light (2023), a short by Wenders, featuring a new introduction by the director
Interview with producer Koji Yanai, founder of the Tokyo Toilet project
Trailer
PLUS: An essay by film critic Bilge Ebiri

New cover by Michael Boland

Product details

Director Wim Wenders
Actor Koji Yakusho, Arisa Nakano, Min Tanaka, Tomokazu Miura
Label Criterion Collection
 
Genre Drama
Content Blu-ray
Publication date 16.07.2024
Edition Criterion Collection, Special Edition
Audio Japanese
Subtitles English
Length 124 Minutes
Screen 1.33:1
Year of production 2023
Original title Perfect Days (Japanese)
Version US Version
Region code A
 

Cast & Crew

Customer reviews

  • Achtsamkeitsfilm oder romantisierte Darstellung

    Written on 17. April 2024 by Guido.
    This customer review refers to a alternative version.

    Der Film ist für mich schwierig einzuschätzen. Der Hauptakteur wandelt in Zen-Meister Manier durch die Tage, es wird gezeigt, wie er sich jeden Tag am Morgen freut und in den Himmel, die Bäume schaut. Er scheint ein inneres Glück zu haben, unabhängig von der sicher nicht nur angenehmen Arbeit des Toilettenputzens im öffentlichen Areal Tokios. Er hat anscheinend keine Freunde und sein Tagesablauf ist wie einem Ritual untergeordnet. Der Film lädt tatsächlich ein zur Meditation, da er das Leben mit einer gewissen Leichtigkeit nehmen kann. Das deutet eben auf eine spirituelle Schulung hin. Auf der anderen Seite könnte man auch vorwerfen, es sei eine romantisierte Darstellung. Denn die Toiletten sind eigentlich immer sauber, wenn man sie sieht, das Ekelhafte, dass sicher auf öffentlichen Toiletten auch da ist, wird vollkommen ausgeblendet im Film. Auch die Einsamkeit ist eben kein Problem anscheinend. Wir können uns ja einig sein, dass allein das Toilettenputzen und ein routinierter Tagesablauf nicht zwangsläufig mit Leichtigkeit gemeistert werden. Das könnte man auch verfilmen als eine Arbeit, die einem anwidert und auch die Einsamkeit könnte einem schwer belasten. Eben wie gesagt, dazu braucht es einiges, glaube ich. Am Ende des Filmes ist aber nicht ganz klar ob er dann doch weint (aus Freude ?). Zum Zuschauen hat sich auf mich die Leichtigkeit übertragen, auch wenn da Zweifel bleiben, ob es nicht unrealistisch verfilmt ist, und die Schattenseiten sind einfach fast nicht vorhanden. Eben Zen-Meister in Tokio.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.de please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.