€ 16,99

Richard Jewell (2019)

Français · Blu-ray

Expédition généralement dans un délai de 1 à 3 jours ouvrés

Comparer les versions

Description

En savoir plus

En 1996, Richard Jewell fait partie de l'équipe chargée de la sécurité des Jeux d'Atlanta. Il est l'un des premiers à alerter de la présence d'une bombe et à sauver des vies. Mais il se retrouve bientôt suspecté... de terrorisme, passant du statut de héros à celui d'homme le plus détesté des Etats-Unis. Il fut innocenté trois mois plus tard par le FBI mais sa réputation ne fut jamais complètement rétablie, sa santé étant endommagée par l'expérience.

Détails du produit

Réalisateur Clint Eastwood
Acteur Paul Walter Hauser, Kathy Bates, Sam Rockwell, Olivia Wilde, Jon Hamm
Label Warner Home Video
 
Genre Portrait, Biographie
Drame
Contenu Blu-ray
Âge recommandé à partir de 12 ans
Date de parution 17.06.2020
Audio Français (Dolby Digital 5.1), Anglais (DTS-HD Master/High 5.1), Allemand (Dolby Digital 5.1), Italien (Dolby Digital 5.1), Espagnol (Dolby Digital 5.1)
Sous-titres Français, Anglais (pour sourds et malentendants), Allemand (pour sourds et malentendants), Italien (pour sourds et malentendants), Espagnol , Néerlandais, Suédois, Norvégien, Danois, Finlandais, Grecque
Bonus Making of, Documentations
Durée 130 Minutes
Format écran 16/9, 2.40:1
Année de production 2019
Titre original Richard Jewell
Code régional B
 

Acteurs & équipe tournage

Commentaires des clients

  • Le cas Richard Jewell

    Écrit le 06. mars 2020 par Manu.
    Ce commentaire concerne une autre version.

    Dommage qu'on ne sente pas assez cette descente au enfer ou le fait qu'il soit considéré comme l'ennemi N°1, mais autrement très bon film avec quelques touches d'humour par ci par là...

  • Passendes Täterprofil

    Écrit le 07. décembre 2020 par Guido.
    Ce commentaire concerne une autre version.

    Es ist leider so, dass Aussenseiter in der Gesellschaft, Leute, die meistens nicht sehr erfolgreich sind in der Gesellschaft eher dazu neigen Wut gegen die Gesellschaft zu entwickeln, das sieht man bei vielen Terroristen. Richard Jewell passt eben jetzt eher in dieses Täterprofil, darum wird ein Fall gegen ihn, ohne Beweise konstruiert. Das ist natürlich sehr tragisch, weil der ganze Fall basiert eigentlich nur auf Äusserlichkeiten, und betrachtet in diesem Fall den Menschen Richard Jewell überhaupt nicht. Auch eine Form von Rassismus kann da entstehen, das natürlich Leute die nicht ins gängige Gesellschaftsprofil passen automatisch verdächtig werden in irgendeiner Form und auch eher noch ausgegrenzt werden, was natürlich tragisch ist. Der Film zeigt dies auch gut auf, er wurde auch anscheinend recht schlecht behandelt sonst von seinen Mitmenschen schon bevor diesem Attentat. Sicher auch ein wichtiges Gesellschaftsthema mal abgesehen vom Extrem des Terrorismus, es geht da auch um soziale Ausgrenzung in erster Linie.

  • Der Fall Richard Jewell

    Écrit le 20. juillet 2020 par Garibaldi.
    Ce commentaire concerne une autre version.

    Dieser Film von Clint Eastwood beruht auf wahren Begebenheiten, dem
    Bombenattentat im Centennial Park in Atlanta von 1996.
    Zwei große Mächte, die USA, hier vertreten durch das FBI und die Medien,
    schaffen es in nur 3 Tagen, einen unschuldigen Security-Mitarbeiter vom Helden
    zum Attentäter zu machen.
    Im weiteren Verlauf des Films wird hier genau gezeigt, wie einfach es doch ist,
    das Leben des einstigen Helden und seiner Mutter systematisch zu zerstören
    nur weil es den Ermittlern gerade in ein mögliches Profil passt.
    Ohne jegliche Beweise für seine Schuld wird hier vom FBI und mit Hilfe der Medien
    ein Fall konstruiert, der Richard Jewell die Todesstrafe einbringen soll.

    Paul Walter Hauser überzeugt in seiner Rolle als Richard Jewell, seine Mutter hervorragend gespielt von Kathy Bates und als Richards Anwalt ist Sam Rockwell hier in einer Glanzrolle zu sehen.
    Die 131 Minuten vergehen leider viel zu schnell.

    Ein Film, der nicht spurlos an einem vorüber geht, aber zum Nachdenken anregen sollte.
    Wer solche Filme mag, für den ist Richard Jewell ganz großes KINO und ein weiteres Highlight in diesem Corona-Kino-Jahr.

    Ich kann den Film nur empfehlen deshalb von mir volle 5 Sterne und klare Kaufempfehlung.

  • Der Fall Richard Jewell

    Écrit le 18. juillet 2020 par Garibaldi.
    Ce commentaire concerne une autre version.

    Dieser Film von Clint Eastwood beruht auf wahren Begebenheiten, dem
    Bombenattentat im Centennial Park in Atlanta von 1996.
    Zwei große Mächte, die USA, hier vertreten durch das FBI und die Medien,
    schaffen es in nur 3 Tagen, einen unschuldigen Security-Mitarbeiter vom Helden zum Attentäter zu machen.
    Im weiteren Verlauf des Films wird hier genau gezeigt, wie einfach es doch ist,
    das Leben des einstigen Helden und seiner Mutter systematisch zu zerstören
    nur weil es den Ermittlern gerade in ein mögliches Profil passt.
    Ohne jegliche Beweise für seine Schuld wird hier vom FBI und mit Hilfe der Medien ein Fall konstruiert, der Richard Jewell die Todesstrafe einbringen soll.

    Paul Walter Hauser überzeugt in seiner Rolle als Richard Jewell, seine Mutter hervorragend gespielt von Kathy Bates und als Richards Anwalt ist Sam Rockwell hier in einer Glanzrolle zu sehen. Die 131 Minuten vergehen leider viel zu schnell.

    Ein Film, der nicht spurlos an einem vorüber geht, aber zum Nachdenken anregen sollte.
    Wer solche Filme mag, für den ist Richard Jewell ganz großes KINO und ein weiteres Highlight in diesem Corona-Kino-Jahr.

    Ich kann den Film nur empfehlen deshalb von mir volle 5 Sterne und klare Kaufempfehlung.

Écris un commentaire

Super ou nul ? Donne ton propre avis.

Pour les messages à CeDe.de, veuillez utiliser le formulaire de contact.

Il faut impérativement remplir les champs de saisie marqués d'une *.

En soumettant ce formulaire, tu acceptes notre déclaration de protection des données.