vergriffen

Gods Of War (2019 Reissue, Magic Circle, Steelbook, 2 CDs)

Audio-CD

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Manowar
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt 2 CDs
Erscheinungsdatum 18.10.2019
Edition Steelbook, 2019 Reissue, Magic Circle
 

Künstler

Interpreten

Kundenrezensionen

  • Gods of war

    Am 28. Dezember 2009 von Philibert geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    CD intéressant mais qui demande plusieurs écoutes pour se familiariser avec les ambiances.

  • Episch

    Am 20. Oktober 2009 von Schaaner geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Manowar schreibt jetzt wohl Metal-Musicals. Sind viele coole Songs drunter und natürlich die ganzen Erzählungen... Geschmacksache. Live jedenfalls ne super Show.

  • Plus/Minus weiss nicht...

    Am 18. April 2009 von OBI geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bis zu Kings of Metal fand ich Manowar ganz ok, danach naja,"Gods of War" landete per zufall im CD Player. Wie immer, blablabla und viel Pathos..aber irgendwie so das ganze Theater am Stück hat was. Einige Sachen sind so peinlich, was diese "Metalgurken" verzapfen, ouh ouh ...,aber....ok ich gebs zu, hie und da mag ich "Gods of War" einfach. Kopfhörer auf und dann zwischen "Ist das peinlich" und "Metal rules" gibt es die ganze Palette! ...very strange!

  • Gods of War

    Am 01. März 2009 von Loki geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Einfach abartig Geil!!! MAN O WAR 4 EVER!!!

  • die waren mal gut

    Am 05. November 2007 von metal god geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    leider, leider ist dieses album schlecht zu viel blabla, (metal, steel, die usw.) leider muss ich mich meinen vorrednern anschliesen die sing geschichte und mitlerweile selbst nurnoch so was wie poser!

  • schlecht,schlechter,Manowar

    Am 31. Juli 2007 von Slipkn0t geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Manowar suck ass!

  • Geschichtenerzählungen?

    Am 28. Juli 2007 von Obi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bin kein Manowar-Ultra. Aber diese CD gehört für mich eher ins Regal "Hörbücher" auf CD. Im Gegensatz zur CD Live 2007 ist das zuviel Odin-bla-bla.

  • wieso?

    Am 23. Juni 2007 von why? geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich meine, kings of metal usw. waren brilliant! wieso jetzt so lächerliche songs und eine solch lächerliche disc? das ist ja lächrlicher als J.B.O.! und die wollen lächerlich sein...
    sterbt für den gott des metal, denn er will euch nicht mehr hören.

  • XOMS OF PFR

    Am 08. Juni 2007 von Liv geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...absolut lächerlich. Mehr gibt's nicht zu sagen.

  • Die endlich for Metal... ich habe genug

    Am 30. Mai 2007 von chievi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich sagen soll... Manowar haben einige sehr gute Songs geschrieben. Doch bei Gods of War konnte ich mir keinen einzigen Song zuende hören. Alles klingt genau gleich wie in den alten Alben. Für mich sind Manowar Geschichte.(leider). ich hatte mir mehr erhofft nach so langer Zeit. naja man kann nicht alles haben. Ausserdem hab ich von einem Schlagzeug einer so grossen (naja... langsam möchtegern) Band viel mehr erwartet. was mich an Manowar schon immer gestört hat ist dieses elende Gesülze in ihren Songs und vor allem dass sie immer ihre "Traumkörper" eingeölt präsentieren müssen... absolut lächerlich. Other bands play, Manowar dies

  • die for the impotent kings of kings

    Am 30. April 2007 von jonny geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    who the hell is odin?

  • die for the grandmother of odin the god of true me

    Am 30. April 2007 von samba samba geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    king of kings of odins son his true metalsisters of fire is of die for true metal steel odin metal

  • Gähn

    Am 27. April 2007 von Jürg Laupper geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Lächerlich! mehr Kommentar nicht wert!

  • einfach nur schlecht...

    Am 25. April 2007 von don vincenzo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    der bonustrack nennt sich 'die for metal' - ach würden sie's doch endlich tun!

  • konzert

    Am 22. April 2007 von Jason Freeman geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    das konzert in stuttgart zeigte kanz klar, dass dies hier nur üble stimmungsmache von irgendwelchen teenies ist welche den style, die ironie und die geniale musik von manowar einfach nicht verstehen... --------> es waren 12'000 (!!!!) leute am konzert und die stimmung war GENIAL ! <-------- und jetzt zeigt mir mal eine andere metal band, die sowas hinbringt!! das verdient respekt.

  • konzert

    Am 22. April 2007 von Jason Freeman geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    das konzert in stuttgart zeigte kanz klar, dass dies hier nur üble stimmungsmache von irgendwelchen teenies ist welche den style, die ironie und die geniale musik von manowar einfach nicht verstehen... --------> es waren 12'000 (!!!!) leute am konzert und die stimmung war GENIAL ! <-------- und jetzt zeigt mir mal eine andere metal band, die sowas hinbringt!! das verdient respekt.

  • geil

    Am 22. April 2007 von mr. friday geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    egal was diese untrue wimps hier sagen: einfach nur geil und 200% manowar!

  • geil

    Am 22. April 2007 von mr. friday geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    egal was diese untrue wimps hier sagen: einfach nur geil und 200% manowar!

  • ostermesse!!!

    Am 07. April 2007 von beerly geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    so schlecht ist die platte nicht. die stücke sind alle durch die bank gut bis sehr gut. und die intermezzi gehören halt zu diesem opus das so pathetisch wie eine ostermesse rüberkommt. trotzdem: die platte ist geil.

  • Supergenial!

    Am 05. April 2007 von Urs geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Okey, die nackten Frauen sind peinlich auf dem Cover. Wie alt seit ihr, Jungs? Zur Scheibe. Ich finde es einfach super genial, und Jungs, ihr könnt echt singen. Wer etwas anderes behauptet, sollte auch offen sein für Neues! Okay, das Album ist nicht mehr so Metallastig, aber dafür Musikalisch Exellent!!!! Übrigens, muss es immer noch tönen wie vor 20 Jahren? Neee!

  • glatze

    Am 04. April 2007 von Manuel Reist geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wenn sich die Herren Manowar nur ca. alle 5 Jahre bequemen ein Album zu machen, dann sollte es den Erwartungen der Fangemeinde auch voll entsprechen. Für mich neben Metallica und vielen anderen ,nun noch eine Band mehr,die lieber etwas anderes macht, als das was sie
    am besten können.
    Flop des Jahres. Erwarte sehnlichst die neue ENSIFERUM.

  • i manowar sono i manowar!!!

    Am 02. April 2007 von picc geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    potente, ma in concerto li gusti di piu! 23.3.2007 a monaco c'ero!!!!! Warriors of the world united!!!

  • gelaber gelaber gelaber

    Am 29. März 2007 von cd geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich hatte erwartet das die "loosers of metal" bei mir nichts mer gut machen können nach dem earthsacker disaster und den ganzen konzertverschiebungen in der ch. zum glück habe ich kein ticket für das konzert, dieses album ist einfach nur langweilig. ich habe mir erlaubt am letzten samstag vor einer rocker bar in luzern mein manowar kapu zu verprennen! ...gab ganz viel zustimmung... von mir gibts kein rappen mehr für die matcho tigers...

  • bääh

    Am 28. März 2007 von Hellias geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich werde lieber 100'000 Jahre alt als für den "Metal" von Manowar auf diesem Album zu sterben!
    Echt schwache Scheibe. Solche Musik kann ich auch hören wenn ich in die Kirche gehe und mir den Chor anhöre!
    Wenn dies True Metal ist, steht es ja wirklich traurig um den Metal...

  • Ab ins Irrenhaus

    Am 26. März 2007 von Eric geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich glaube, jetzt haben die den Verstand komplett verloren, vor allem Joey DiMaio

  • Gods of War

    Am 24. März 2007 von Head Bang geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Schande!!! Schande über Manowar!!! Sie waren mal gut, aber was sie mit diesem Album präsentiert haben, und das noch in etwa tausend verschiedenen Editionen, ist einfach schlimm!!! Wer das Interview von Manowar im Metal Hammer gelesen hat,möchte Joey DeMayo(nnaise) am liebsten in die * treten!!! Grosse Klappe, nichts dahinter! Wenn Manowar unbedingt Klassik spielen will, dann sollen sie das unter anderem Namen machen und mit dieser Band aufhören, denn der Metal Fan will mit Sicherheit nicht das Gejauhle von irgend welchen Märchen Erzählern hören, sondern Power und Speed, das einzige, ws mir an diesem ASlbum gefallen hat: King of Kings und Loki God of Fire, selbst der Titeltrack ist abartig lahm!!!! Boykottiert diese Album!

  • Manowar

    Am 22. März 2007 von philippe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    this cover is the funniest/ugliest I've seen in my entire life.
    these guys do have an excellent sense of humor.

  • Absoluter Hammer!!!

    Am 16. März 2007 von Metalseb geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wieder ein absolut geniales Knalleralbum!!! Wo Manowar draufsteht ist auch Manowar drin!! Hätte nicht besser sein können

  • Fanverar.sche.....

    Am 15. März 2007 von Manoman geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Immer das gelabere wegen Fanverar.sche......Manowar sind NICHT!!! Verpflichtet (weder schriftlich noch mündlich) immer harte und schnelle Riffs zu Hämmern!Nicht Verpflichted so zu tönen wie vor 20 Jahren!Nicht Verpflichtet Jahrein Jahraus die gleiche Schiene zu Fahren!!! Sie dürfen sich ruhig mal der Zeit anpassen , auch versuchen neue Fans zu Finden?!Jawohl auch der Kommerz darf einfliessen!!Vielleicht wollen sie auch mal mehr Kohle machen??Sind wir ehrlich ,das möchten wir alle doch auch! Und wenn uns die Limited Edition und Immortal Edition und wie die Outputs alle heissen zu teuer sind dann müssen wir sie auch nicht Kaufen!!!Und wenn unsere Lieblingsband halt musikalisch abdriftet (dünkt mich zwar nicht) na...dann ist es halt nicht mehr unsere Lieblingsband (und keine Fanverar.sche!!) Punkt Schluss Aus !! GEILES ALBUM MANOWAR!!

  • King of Kings

    Am 14. März 2007 von Edy geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    king of kings
    Bei jeder Scheibe die gleichen Kommentare.... Wenns jemand nicht gefällt..... was solls
    Den Manowar Fans wird diese Scheibe gefallen. Die anderen sollen halt nochmal irgendeine CD kaufen die sie bereits kennen, so vermeiden sie entäuscht zu werden...

  • king of kings

    Am 14. März 2007 von Edy geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bei jeder Scheibe die gleichen Kommentare....

    Wenns jemand nicht gefällt..... was solls

    Den Manowar Fans wird diese Scheibe gefallen.

    Die anderen sollen halt nochmal irgendeine CD kaufen die sie bereits kennen, so vermeiden sie entäuscht zu werden...

  • Hörspiel

    Am 14. März 2007 von Andy geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Die bisher schlechteste Manowar-Scheibe aller Zeiten! Einige wenige (durchschnittliche)Songs verpackt in einem Hörspiel, Pseudo-Bombast-Klassik und wetten, das da nie und nimmer Scott am Schlagzeug zu hören ist, dermassen schlecht kommt der Konserven-Drum-Sound. Definitiv ein Eigentor der Kings of Poser!

  • Ein Konzeptalbum...

    Am 13. März 2007 von Panzer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...mit sehr guten Stücken. Vor allem die Ballade und die Hymnen sind grandios. Insgesamt ist das Album sehr klassisch angehaucht. Die vielen Sprecheinlagen sind unangenehm und stören. Wer einfach Heavy Metal sucht, sollte die Finger davon lassen und lieber die Single kaufen. Für einen Fan aber ein Muss.

  • schade....

    Am 11. März 2007 von ruedi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    tja wass soll man da sagen....
    früher gald "fighting the world" als sackschwache manowar platte. leider schreiben joey & co. nicht anähnrend so "schwache" stücke wie auf besagter scheibe.
    versteht mich nicht falsch, ich bin ein beinharter manowar fan der ersten stunde aber seit der *kings of metal" ist die power weg.
    ich würde liebend gern was positives schreiben aber es geht beim besten willen nicht.
    wo sind den die songs alla "sign of the hammer" oder "hail to england"??? solche songs wie auf diesem album, sind nix als durchschnittlicher heavy metal.

  • Die for Metal

    Am 09. März 2007 von Chee Tah geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Yeeeaaaahhhhh einfach genial diese Scheibe!!! vor allem der Bonustrack haut mich um;)

  • ...lahhhmmm

    Am 08. März 2007 von AXL geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sehr sher mühhhhsam sich das Album anzuhören. Viel Gelaber und Geschichten, aber fast keine Musik drauf. Sehr enttäuschend. Da hör ich mir lieber die alten Alben an...

  • varg

    Am 06. März 2007 von manuel obrist geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    geh nach Hause. Zieh dir Gods of War rein bis zum Abwinken du oberkrasser, böser. Denn von Musik hast du anscheinend keine ahnung. Running Wild sind vielleicht schlecht produziert, aber was sich manowar heute erlauben.....das ist.....naja.......boykottieren müsste man sie

  • Es leben die Intros

    Am 05. März 2007 von DR ROCK geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Tja, was soll man dazu sagen. Es dauert geschlagene 10 Minuten bis die Chose in Gang kommt. Einzelne Songs haben tatsächlich gehörigen Wumms, aber im Grossen und Ganzen ist die Scheibe zäh wie Kaugummi. Die ganzen Grand-Pa-Stories und Schlachtengetümmel gehen einem je länger je mehr auf den Wecker. Schade. Einige gute Ideen, aber nicht mehr!

  • Super!

    Am 04. März 2007 von RazorMan geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein sehr tolles Album, dass als ganzes musikalisch überzeugen mag. Wer einfach zehn schnelle Songs erwartet, wird enttäuscht sein, aber Leute, die sich auch mal in Ruhe ein ganzes Album anhören können, und nicht nur einzelne Songs, sollte hier mal reinhören. Der einzige Ausfall ist m.E. "Loki God Of Fire", ansonsten sind auch die "richtigen" Songs tolle, majestätische Hymnen ganz im Manowar-Stil.

  • Fanver a r s c h e

    Am 04. März 2007 von Harald geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Nach grossen Worten während Jahren folgt nun dieser erbärmliche Erguss. Das ist ein weiteres Mal den Fans das Geld aus der Tasche gezogen für praktisch Null Gegenleistung. Die Zeit für Manowar ist abgelaufen, der Krieg ist vorbei und verloren. R.I.P. Joey di Mayonaise+co.

  • keine chance

    Am 03. März 2007 von oreo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    die arrangements kann ich mit meinem keyboard besser und kann nebenbei auch noch pommes essen. so was von lahm und schwachbrüstig kommt das album daher. es kommt einem so vor als hätte man es in wenigen minuten zusammengekleistert aber naja...manowar sind nichts mehr als arrogant

  • mein gott...

    Am 03. März 2007 von ist-lahm geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieses album ist alles andere als gut. von manowar ist man sich sowas nicht gewöhnt. ich bin immer noch sauer dass sie den gig in der schweiz abgesagt haben und dann kommt so eine dämliche cd auch noch dazu. es erinnert an den klosterchor und ein alter seniler mann spricht irgendeine billige kopie von the warriors prayer ins mikro. schwach ist die ganze sache....

  • neee

    Am 03. März 2007 von frank geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    also ich bin sprachlos. nach ganzen 5 jahren so ein kabis abzuliefern? da muss man schon mut haben. ständig irgend welche spoken words und orchestraler müll überdecken die schwachen songs. king of kings hat sicher klasse aber der rest ist schwach. warriors of the world ist um längen besser

  • nicht gut

    Am 03. März 2007 von manomann geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieses album ist die beste schlaftablette. ich dachte nicht dass manowar auf den viking zug aufspringen. und ständig dieses synth gedöns dass einem sowas von auf die eier geht..ich habe mich so gefreut und dann kommt irgend ein album für thors hammer träger. mannomann ich bin enttäuscht

  • Yeesssssss!!!!!

    Am 02. März 2007 von Brother geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Genau mein geschmack! Mystisch , Düster , Kraftvoll ......Manowar!!! Hei ihr Leutz , der Joey hats doch genauso angekündigt..(Homepage von Manowar halt mal beachten!!)Ein Langsameres Konzeptalbum...Genau das isses doch!!!?? Wieso wird dann jetzt herumgenörgelt?? Informiert euch doch zum voraus!! HAIl!!!!

  • Au Backe....

    Am 02. März 2007 von T.K.Peterson geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Was zum Geier soll das denn darstellen?
    Ist das der neue Nintendo-Soundtrack zu Mario Bros.?

    Mann, Mann, Mann... bin immer noch fassungslos. Es ist unmöglich, sich dieses (V)erbrechen am Stück anzuhören. Langweiliges Synthie-Geklimper der übelsten Sorte, elendig langes Gelaber, noch mehr Gelaber, noch mal ein paar ärmliche Samples und dann natürlich wieder Gelaber. Heftige Gitarren? - Fehlanzeige!
    Und ist das etwa ein Drumcompi???

    Was soll das überhaupt noch mit Musik zu tun haben.... Minutenlang die gleichen Akkorde, gefangen in einer schmerzhaften Schlaufe. Hilfe!

    Joey will also für den Metal sterben? Nach diesem Gedöns ist er das bereits. Ja Joey, für den Metal und die Metalgemeinde bist Du hiermit definitiv gestorben.

    R.I.P.

  • Wizard......

    Am 02. März 2007 von Varg geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Gröhl, gacker...
    Und etwa noch Running Wild, oder was ????

  • Hail the gods of war

    Am 02. März 2007 von Varg, der graf geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es ist vollbracht !!
    Grandios, göttlich, einzigartig!!
    Der Meinungen einzelner und unbedeutender Möchtetgern-Metaller, wie unten, zum Trotz:
    Ein Muss !!

  • R.I.P

    Am 01. März 2007 von MANOWHORE geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Mir fehlen die Worte!
    -sterile Produktion
    -null Herzblut
    -drittklass-Arrangements
    -peinliches Konzept

    Der Sign of the Hammer soll sie treffen, in Vallhalla?
    Ja, in Vallhalla!!!

    Die for Metal?!

    Garantiert nicht für diese Band, und vorallem nicht mit dieser Scheibe. Ich zieh mir nun "The Inner Sanctum" von Saxon rein. Hat nur ein orchestrales Intro, von sage und schreibe 40 Sekunden. Da weiss man was man hat.
    Wimps and Posers leave the Hall? Yep, Mr. De Mayo!

  • Auf den Spuren von Rhapsody...

    Am 01. März 2007 von Dragon75 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Joey de Maio sollte mal die Klappe halten. Ein solches Werk nach 7 Jahren? Seien wir ehrlich, wenn das Album nur 40 Minuten lang wäre, es wäre ein starkes Album. So aber bleibt ein bitterer Nachgeschmack! Diese unzähligen Spoken Word und orchestralen Intros gehen einem dermassen auf den Sack, das es das Album schlicht langweilig macht. Der letzte echte Dampfhammer der Metalkings (muahaha) war Triumph Of Steel. Seither kamen von Manowar zwar noch einige Hammersongs, aber diese hätte man auf EINEM und nicht auf drei Alben verewigen können!
    Rest In Peace Manowar!

  • hey

    Am 27. Februar 2007 von mannowar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    hmm finger weg. ist nur eine billige kopie von rhapsody und die ist nicht mal gut!! das braucht nun niemand

  • Dreck!

    Am 27. Februar 2007 von Harold geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    So ein Rotz!! Absolut unbrauchbar. Widermal eine riesen entäuschung au dem Hause Manowar, eigentlich nichts anderes erwartet!!!!

  • Entäuschung 2006

    Am 27. Februar 2007 von RockHard Poll 2006 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Joey DeMaio ist nicht für den Metal gestorben.

  • ts ts ts

    Am 27. Februar 2007 von manowar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich ziehe manowar in den dreck wenn es mir passt, wenn ihr auf diesem niedrigen Niveau bleiben wollt von mir aus. Hört euch einmal die Band WIZARD an, danach werdet ihr nie mehr Manowar hören wollen. Geht nach Hause

  • meine güte

    Am 27. Februar 2007 von manuel obrist geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    die haben ja echt einen Knall nach fünf Jahren sowas abzuliefern, die besten Lieder auf der Platte (King of Kings) kennen wir schon lange, und man kann wieder mal nur die halbe Platte brauchen. When other bands play.....manowar try

  • Yeah stop that....

    Am 26. Februar 2007 von KingofKings geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    hey ds isch imfau eini vo de beschte Manowar Discs und mir alli kenned si jo alli!

    Epic and straight to the point

    mit schöne backgrounds

    Hail & Kill

  • ich mag mayo

    Am 26. Februar 2007 von john geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    genial :)

  • Stop stop stop!

    Am 25. Februar 2007 von Die for Metal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    hey hey..........moment!......wisst ihr über wenn ihr da euren Unsinn verzapft!
    èber MANOWAR in drei odins namen!...was fellt euch ein die KINGS OF METAL so in den dreck zu ziehen! Das Album is spitze die songs fahren ein wie nix...also leute...haltet eures Vorlautes-Mundwerk un fährt ins Valhalla!

  • Lieber untrue!

    Am 25. Februar 2007 von Thrym geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Da bin ich lieber untrue als so einen Mist gut zu finden... Wie arm ist es eigentlich wenn nur die Hälfte der Tracks echte Songs sind? Und warum ist von denen höchstens die Hälfte wirklich auf hohem Niveau?
    Für sowas braucht man also Jahre... Dazu ne schlappe Produktion: Billig-Drums, lächerliche Bontempi-Keyboards... Bei Odin, ist das schwach!

  • Albern!

    Am 25. Februar 2007 von Thrym geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Albern wenn auf nem Album nur die Hälfte der Tracks richtige Songs sind... Und wenn dann auch nur die Hälfte diesert Songs richtig gut ist... Gute Nacht!
    Um so nen Unsinn machen Manowar ewig lange Wind (und Feuer, und Steel..) und dann ist nicht mal ein laues Lüftchen geworden...
    Vielleicht sollte Joey tatsächlich langsam für den Metal sterben ;-)

  • Thx

    Am 25. Februar 2007 von Odin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    to the kings of metal, you're my best warriors! :)

  • ihr seid einfach

    Am 25. Februar 2007 von Metal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    untrue!

    daher hier eine ausgleich-wertung.

  • Entäuschung 2007

    Am 25. Februar 2007 von Opalan geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Geld absolut nicht wert.
    Schlimm so was abzuliefern

  • for heavy metal we will die

    Am 25. Februar 2007 von Van Wilder geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich find's geil :)

    manowar haben einfach immer noch den längsten *g*

  • bäähhh

    Am 24. Februar 2007 von yves geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Witz des Jahres. Geht lieber gleich in die Oper! Von 16 Songs sind deren 4 Songs brauchbar einfach sehr schlimm. Sorry aber mich interessieren diese Streichereinsätze (die nicht mal gut sind) überhaupt nicht. Da ist ja Manowars Coverband (Majesty) noch besser!

  • nei also so öppis schlächts

    Am 23. Februar 2007 von Wam-o-narr geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das die sech nöt schämed? Und däfür händs föif Jahr brucht für dä Müll z'produziere?

  • Puderzucker und Babywindeln

    Am 23. Februar 2007 von Häm geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ist zehn mal besser als diese vier Möchtegernposer aus Amerigaga! Pfui! Nur für Schwächlinge!

  • bitte??????????

    Am 23. Februar 2007 von Eric adams geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Klingt als ob die Zeller Wiehnacht erwachsen geworden wäre. Rhapsody lässt grüssen.
    Schleunigst Warriors of the World in den CD-Player legen und Gods of War verstecken.....HORROR.....

  • Altersschwäche?

    Am 23. Februar 2007 von RG aus B geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hmm, also für die Freunde von mystischen Klängen ist das vielleicht ja die Crème de la Crème. Wenn's dann aber nur so dahersäuselt, ist ddas nicht unbedingt meine Sache. Nach dem letzten Studioalbum hätte ich jetzt unbedingt wieder etwas mehr Biss erwartet. Zwischendurch müsste es einfach wiedermal ein Stück zum aufwecken haben, so einen richtige Knaller, der einen in Zuckungen geraten lässt. Irgendwie scheinen die viel Metaller aus USA etwas altersschwach geworden zu sein, eigentlich schade. Triumph of Steel scheint leider der Zenith gewesen zu sein für Manowar, lasse mich aber gerne von etwas mächtigerem überraschen...

  • MANOWAR GODS OF WAR

    Am 21. Februar 2007 von DAVID WARRIOR geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Les kings sont de retour
    le plus grand groupe du monde is back.
    Cet album est excellent comme tous les autres albums de ManowaR.
    100% true metal.
    Die For Metal !!!!!

  • Gods of War

    Am 07. Februar 2007 von Master Chef geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    also die songs die bereits releast wurden, sind absolut genial. Mal schauen wie die anderen songs sind. auf jedenfall macht das ganze einen sehr vielversprechenden Eindruck!!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.de kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.