vergriffen

On An Island (Gatefold, 2018 Reissue, LP)

Vinyl

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten David Gilmour
 
Genre Pop, Rock
Inhalt LP
Erscheinungsdatum 07.09.2018
Produktform 180g
Edition Gatefold, 2018 Reissue
 

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • On an Island

    Am 05. April 2020 von Beat Brunner geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • Nicht mal für fr. 9.--

    Am 16. August 2011 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich habe das Album nicht mal für 9 Franken gekauft.

  • nur schön!

    Am 08. März 2008 von benno geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    man merkt, bei jedem ton von dave, dass er es nicht nötig hat, originell oder provokativ zu sein. so hochgradige musiker wie er erschaffen einfach nur pure schönheit!

  • gilmour

    Am 20. November 2007 von arnold layne geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ya pas besoin d'un new cd de pink floyd, il est pink floyd un dieu de la guitarre.

  • Starkes Album

    Am 22. September 2007 von marcstrong geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    von einem der brilliantesten Gitarristen. Noch besser, nachdem man sich die sensationellen "Rembember that Night" DVD reingezogen hat...... Wem's nicht gefällt, soll halt weiterhin DJ Bobo hören.......

  • On An Island

    Am 04. Februar 2007 von Bernard Bosson geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    bof

  • GENIAL

    Am 10. November 2006 von fan geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    es sind auf der DVD Tracks aus der Royal Hall drauf, sowie aus den BBC-Sessions. Man kann sich freuen. Eine weitere DVD ist ja auch angekündigt mit dem ganzen Konzert, vermutlich open-air aufgenommen

  • Genial / Perfekt / Atemberaubend

    Am 08. August 2006 von Sandro geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein Muss für jeden Pink Floyd - Fan! Als ich die Cd das erstemal gehört habe, hatte ich Tränen in den Augen. Die Gitarrensolis und seine Stimme überzeugen wie auf jeder PF Scheibe!Einfach göttlich! Ich hatte vor ein paar Tagen das Vergnügen David in München zu hören....Es war grandios...das beste Konzert meines Lebens! Er stellte die neue CD vor und danach spielte er Songs wei Echoes (in voller Länge) und viele andere PF - Hits! Es war unbeschreiblich! David Gilmour ist Pink Floyd!
    Alle die Roger Waters nachtrauern können ja seine Soloalben geniessen. Das Herr Waters nicht mehr singen kann hat er spätestens am Live 8 bewiesen. ES lebe David Gilmour...und bitte, bitte mach weiter und beglücke uns....

  • hmm..

    Am 23. Juli 2006 von shizodeluxe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    David Gilmour - du bisch en Gott! So en begnadete gitarrischt, geili stimm, sympathische typ, mier hend ihm all viel z'verdanke. Zu de cd muessi aber doch säge, naja.. Isch en schöni cd. Aber äh, irgendwie.. Ich trus ja schier ned z'säge, aber sie isch e chli lasch, fad, wenn ned sogar langwiilig. Ned alles, aber einiges. Chaufid üch lieber und umbedingt David Gilmour vo 1978, aber soo öpis vo edel. Top mänsch, top musiker, aber die cd isch für mich nume

  • weshalb nicht als PF?

    Am 18. Juli 2006 von Beat Schaufelberger geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich frage mich weshalb dieses Album nicht unter dem Markenzeichen Pink Floyd erschienen ist, zumal auch Wright auf einigen Songs mitwirkt. Trotz einigen grossen Namen, wie z.B. Crosby, gibts absolut nichts Neues. Zwar gibt es einige gute Ansätze z.B. Gilmour's Blues Riffs, aber im grossen ganzen wirkt alles zu abgetroschen. Es bleibt die Tatsache, dass die PF Musiker Solo nicht zu überzeugen vermögen....

  • ABSOLUT MEGAFAN

    Am 04. Juli 2006 von Christina geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich habe DG in Hamburg gesehen und gehört und werde am 2. August in Florenz sein, wenn er sein On An Island openair auf der Piazza Santa Croce präsentiert .... Es kann nichts schöneres geben.

    Man sollte nur endlich aufhören, David Gilmour Solomusik mit Pink Floyd-Musik zu vergleichen, denn PF-Musik ist und bleibt bombastisch, DG ist der stille Träumer.

  • sheep

    Am 28. März 2006 von dark side of the moon? geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    bello bello bello bello

  • On An Island

    Am 24. März 2006 von Stephanus geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    22 Jahre Pause für was? David ist nichts ohne PF und Roger nicht sehr viel ohne PF. Lassen wir es wie es ist. Wir alle trauern etwas nach, dass es in dieser Formation evtl. nie mehr geben wird. Finden wir uns damit ab. "Die guten alten PF-Tage sind vorbei"

  • Gigantisches Konzert!

    Am 22. März 2006 von Hanspi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bin am letzten Wochenend in Frankfurt gewesen beim David Gilmour Konzert. Was ich da erlebt hatte war gigantisch (voll Erinnerung an 1994 in Basel beim Pink Floyd Konzert). In einer Stunde spielte er seine neue CD durch. Danach gab es 20 Min. Pause und von jetzt an spielte er alles die besten Pink Floyd Hits durch! Über 2 Stunden dauerte der Gig und das vom Besten. Es war ein unvergesslicher Abend mit einem musikalischem Höhepunkt in meinem Musikleben!

  • Gilmour

    Am 17. März 2006 von Loxley geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    gehts noch langweiliger? DG sollte dringend in seine alten Klassiker reinhören. Dies ist Eso-Sound aus einer himmeltraurigen Galaxie! Traurig, traurig!

  • Räumlicher und temporärer Raum um sich selbst

    Am 14. März 2006 von Michael geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Roger-Anhänger mögen "beim Hören einschlafen" und Floyd-Fans seufzend einsehen, dass Gilmour und Waters sich in absehbarer Zeit nicht wiedervereinigen lassen. Denn Zeit ist ein wichtiger Begriff für Gilmour. Er liess sich 22 Jahre Zeit für das neue Album. Die gut 51 Minuten und 44 Sekunden, die es dauert ("The perfect length") atmen durch den Raum den sie durch Pausen aufspannen. Dieser Mann lässt sich Zeit im Grossen wie im Kleinen, geniesst und nutzt musikalische und biografische Pausen und schafft so einen temporären Raum um sich selbst ("On an Island"). Das steht natürlich im Gegensatz zur Bandhektik mit Plattenverträgen auf Zeit und zur füllenden "Keyboardwand" / zum zur Eile mahnenden Roger-Waters-Bass und ist - Geschmackssache.

  • Grazie DAVID

    Am 13. März 2006 von luca78 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Una sola parola MAGICO....................

  • On a island

    Am 10. März 2006 von Ron geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Da ist sie nun. Die neue Gilmour. Habe bereits ca. 10 mal versucht die Scheibe bis zum ende durchzuhören. Fehlanzeige. Schlafe ständig ein. Kein gutes Zeichen. Schade, ist David doch das grösste Gitarrentalent auf Erden. Aber dies hört sich an wie eine sehr schlechte Floyd Tribute Band. Es lebe Roger Waters...!

  • Gilmour bleibt Gilmour

    Am 10. März 2006 von HitAndRun geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hier hat uns der Dave eine tolle Scheibe abgeliefert! Diese sollte jedoch in keiner Art und Weise mit denjenigen von Pink Floyd verglichen werden, obwohl bestimmte klänge mit ihnen vetraut sind. Ist jedoch auch kein wunder, ist ja auch derselbe gitarrist.... :o) Wieder einmal mehr zeigt uns Dave dass er
    noch immer zu den grössten Herren der 6 Saiten gehört! Die Kritik das diese Disc nur gut läuft weil Gilmour darauf
    steht ist beinahe peinlich! Sogar ein blinder hört das dies
    nur Dave sein kann!
    Unverkennbar eben....

  • ein abgeklärtes Album.....

    Am 07. März 2006 von azoui geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein abgeklärtes Album eines Musikers, offensichtlich mit sich und der Welt zufrieden ist,
    Die meisst ruhigen Songs zelebrieren einen Traum "on an Island"

  • Na also!...es geht doch noch.....

    Am 07. März 2006 von Jüre geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    In der Schlichtheit der Songs liegt die Würze und das Geheimnis. Und Dave ist hiermit sicher etwas wunderbares gelungen und noch wichtiger: es ist ein David Gilmour Album. Und kein Floyd Album. Der Frühling naht und die Songs lassen mich träumen und abheben. (Wie ja schon das Cover ahnen lässt). Streckenweise erinnert es mich an die ganz frühen Tage der Floyd. Aber es ist sicher kein kalter Kaffee der hier serviert wird. Es ist zeitloser Sound auf allerhöchstem Niveau interpretiert.

  • beruhigend-gefühlvoll

    Am 07. März 2006 von frx geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    so umschreibe ich die neue cd david gilmours. es ist keineswegs ein floyd revival, sondern ein eigenständiges werk welches sich nicht zu verstecken braucht.
    ich freue mich aufs konzert in dortmund. we`ll see us david ;-)

  • Toll

    Am 07. März 2006 von feelgood geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich bin weder Floyd- noch Gilmour-Fan, finde diese CD aber schlicht toll.

  • oha

    Am 07. März 2006 von globi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Seit The Final Cut endlich wieder mal was Interessantes aus dem Floyddunst. Stellenweise erinnert es mich an die besten Momente von Obscured by Clouds oder Meddle.

  • geil geiler Orgasmus

    Am 07. März 2006 von hans geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Was muss man noch mehr sagen??????

  • stimmt nicht

    Am 06. März 2006 von karl geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    david kann man nicht zwingen .
    er verdient jedes jahr von den pink floyd platten
    7 millionen franken .
    die platte ist sehr gut und manch einer soll sein guitar lieber einpacken wenn er diese cd hört .

  • langweilig

    Am 06. März 2006 von Mentors geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Zuerst wollte er jahrelang kein Album mehr machen, "er wolle sich lieber um seine Familie kümmern". Auf Druck der Plattenfirma hat Gilmour nun doch sein drittes Soloalbum veröffentlicht. Und es scheint so, als wäre es absichtlich misslungen", "damit man ihn inskünftig gefälligst in Ruhe lässt."
    Gilmour spielt zwar nach wie vor herrlichste Gitarre, aber die Songs sind meist dünn und ohne jeglichen Biss und Spontanität. Zeitweise klingts als hätte man Floyd Melodien mit einer
    defekten Mikrowelle lauwarm aufgewärmt.

  • Ausgezeichnet

    Am 05. März 2006 von Elias geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dieses Album ist sehr gelungen, sehr schöne stimme und Melodien.

    Nur schade das er nicht in die Schweiz kommt!

  • Schade, schade...

    Am 05. März 2006 von Beno geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wenn hier nicht Gilmour draufstünde, kein Mensch würde dieses Album kaufen..! So was von langweilig! Immerhin hätte doch der alte Mann eine umwerfende Stimme, die Saiten zupfen kann er auch noch immer ganz ordentlich- aber dieses Melodiensträhnchen schüttelt sich jetzt wirklich noch jeder halbwegs begabte Komponist in wenigen Minuten aus dem Ärmel! Ich hätte so viel Einfallslosigkeit (von den schier unerträglich "gschpürsch mi-hebsch mi" -bedeutungsschwangeren Texten seiner Frau ganz zu schwiegen...) nach all den Jahren nicht erwartet.

  • nicht überzeugend

    Am 04. März 2006 von Miriam geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    mit riesiger Vorfreude habe ich dieses neue (Pink Floyd!?)... Gilmour Album erwartet. Leider kann die neue CD von David Gilmour aber bei weitem nicht an alte Glanztaten anknöpfen. Der Typische floydsche Gitarren-Sound ist nur sporadisch zu erkennen. Auch das eher langweilige (überflüssige?) Intro macht mich schon zu Beginn ganz schläfrig. Nicht zu vergessen das nervige Booklet! - Also, ich erwarte sehnlichst ein neues (richtiges) Pink Floyd Album. Trotzdem von mir die Note >; weil's Gilmour ist halt.

  • absolut spitze

    Am 04. März 2006 von Michael Sengers geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    seine Solo Alben aus den 80-igern waren nicht so toll. Aber dieses Überzeugt 100%. Echter Floyd Sound. Wunderschöne Gitarren Soli Gilmour-Style. Harmonische Melodien. Zum schwelgen. Die letzten Jahre haben uns ein paar geniale CD's von Artisten aus den 80-igern beschert. So müsst Ihr unbedingt die letzte Simple Minds 'Home' anhören. Fantastisch.

  • Meine Insel

    Am 04. März 2006 von Häm geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    und mein Medizin im heutigen chotz-schnee-wetter! summer please come! Gilmour for ever

  • Wohl das Beste auf dem Markt!

    Am 03. März 2006 von Hanspi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich schliesse mich Remo an und bin der gleicher Meinung. David hat uns da etwas ganz Geniales produziert. Als grosser Pink Floyd Fan kann ich nur sagen, zur Zeit wohl das Beste auf dem Markt! Für alle Pink Floyd Fans ein Muss dies zu kaufen...

  • Grandios

    Am 03. März 2006 von Remo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Vorbestellt, heute geliefert, heute gehört.
    Einfach wunderbar !

  • Pink Gilmour

    Am 02. März 2006 von Rob geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Le voila enfin le nouveau Gilmour, apres 12 ans d'attente. Dès le début du disque sa sonne 95% Pink Floyd, planant guitarre qui pleurre mais le floyd des année 70 meddle , obscured by clouds, meme rick wright joue du clavier.
    Gilmour joue du saxophone sur le 5 eme titres c'est magnifique doux planant.
    Résumé un album a écouter plusieurs fois pour adorer!!!

  • Hervorragend

    Am 01. März 2006 von RedFender geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Nach langer Zeit beschert uns David wieder ein hervorragendes Album.

  • Soe eine Neue...

    Am 28. Februar 2006 von Oskar Schildknecht geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    David Gilmour hat sich in seiner langen Karriere, die größtenteils von Pink Floyd bestimmt gewesen ist, als Solokünstler äußerst rar gemacht. "On An Island" ist erst sein drittes Soloalbum. Die ersten beiden, "David Gilmour" (1978) und "About Face" (1984), liegen schon mehr als zwei Jahrzehnte zurück und auch das letzte Studioalbum von Pink Floyd, der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Bestseller "The Division Bell" (1994), hat nun schon ein Dutzend Jahre auf dem Buckel. Trotz ihrer sensationellen Wiedervereinigung anlässlich des Live8-Konzerts steht eine dauerhafte Reunion von Pink Floyd in den Sternen. Umso willkommener dürfte bei den Fans das neue Studioalbum von David Gilmour sein.
    Von den ersten Tönen der Soundcollage an, die "On An Island" eröffnet, hat man das Gefühl einer ganz besonderen musikalischen Erfahrung, die nicht nur jedem Vergleich mit den besten Arbeiten von Pink Floyd standhält, sondern die Klasse des Leadgitarristen und Sängers David Gilmour als Solokünstler einmal mehr bestätigt. Hier offenbart er seine persönlichen musikalischen Visionen und eine Bandbreite stilistischer Elemente aus Folk, Jazz, Rock und orchestralen Passagen, wobei sein lyrisches Gitarrenspiel und seine unverkennbare Stimme sich wie ein roter Faden durchs Album ziehen.
    Durch die Mitwirkung des renommierten polnischen Komponisten Zbigniew Preisner, der für die Orchesterarbeiten verantwortlich zeichnet, sowie durch die brillante Produktion (bei der Phil Manzanera, einst bei Roxy Music, assistierte) ist schon das Fundament des Albums ein Garant für Virtuosität. Hinzu kommen prominente Gastmusiker wie David Crosby und Graham Nash (Harmoniegesang), Robert Wyatt (Kornett), Georgie Fame (Hammond), Jools Holland (Piano), Caroline Dale (Cello) und Alasdair Molloy (Glas-Harmonika). Richard Wright (Hammondorgel) von Pink Floyd gibt sich ebenfalls die Ehre und eine der ganz großen Überraschungen ist die Mitwirkung des Gitarristen Rado "Bob" Klose, der zu der frühesten Besetzung von Pink Floyd gehörte. Die Seele des Albums bilden natürlich die Stimme und die grandiose Gitarrenarbeit von David Gilmour, der jedoch Sorge getragen hat, dass das Album niemals zu bombastisch klingt, sondern in erster Linie ein sehr beschauliches Werk bildet, wozu auch die Lyrics einen entscheidenden Beitrag leisten. Auch wenn David Gilmour an einigen Texten mitgearbeitet hat, stammt der Großteil der Lyrics von der Schriftstellerin und Autorin Polly Samson, mit der David Gilmour seit 1994 verheiratet ist. Die fruchtbare Zusammenarbeit als Autorenteam hatte das Paar schon für Pink Floyds "The Division Bell" begonnen. Die neuen Songs sind geprägt von gemeinsamen Erfahrungen, die unterschiedlichste Stimmungen einfangen: von dem bezaubernd schönen Titelsong "On An Island" (mit einer Gitarrenperformance, die direkt in den Kanon von Gilmour-Klassikern eingehen wird) über eher meditative Stücke wie "The Blue" und "A Pocketful Of Stones" bis hin zu den schwerblütigen Rock- und Bluestiteln "Take A Breath" und "This Heaven". Eine weitere Delikatesse ist "Red Sky At Night", ein intim wirkendes Stück, bei dem David Gilmour zum ersten Mal am Saxophon zu hören ist.
    "On An Island" ist eine superbe Kollektion von Songs und Instrumentalstücken, die ihren Ursprung in einer Reihe von Konzerten haben, die David Gilmour im Jahr 2002 in der London Festival Hall gegeben hatte. Gilmour war damals einmal mehr aus dem Schatten von Pink Floyd herausgetreten und präsentierte sich zu seiner eigenen Zufriedenheit nach wie vor in exzellenter Form. "Dies ist meine beste und persönlichste Arbeit", so Gilmour über sein neues Album. "Das mit so vielen befreundeten Musikern aufzunehmen, war in vielerlei Hinsicht eine absolut positive Erfahrung."

  • judihooooooo

    Am 06. Februar 2006 von stevo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    juppieeeeeeee

  • super

    Am 03. Februar 2006 von megafan geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    auch ich freue mich irre auf den grössten gitarristen aller zeiten, ich werde ihn in hamburg sehen ...
    nicht verzagen, die pulse-dvd kommt bestimmt noch.

  • Geburtstag

    Am 23. Januar 2006 von Rocker(r) geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich freue mich wahnsinnig. Endlich wieder was Floydiges. Und erst noch von Gilmour, dem wunderbarsten Gitarristen auf Erden. Gehe auch ans Konzert in Frankfurt.

  • Das Datum könnte stimmen

    Am 16. Januar 2006 von arnold layne geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    denn die Tournee ist ja bereits ausverkauft, und ich denke nicht, dass er dort mit "leeren Händen" auftritt, folglich wird ein neues Werk erscheinen, folglich wird er auch die Pulse DVD endlich zustandebringen und ich denke auch, dass die Chancen für weitere Engagements mit seinen Ex-Kollegen sind besser denn je: Denn ich glaube nicht, dass Sir David Gilmour einfach so in Rente gehen wird, ohne nochmals prägnante Zeichen zu setzen. Sonst hätte er schon 83 aufgehört.

  • haha

    Am 16. Januar 2006 von böbu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    an alle fans!!!!!!!
    6.3.06 ist ein traum
    wie alle ankündigungen
    von den PF spielern
    ich glaube es wenn ich sie in denn händen habe
    ich tippe beim tatum auf
    auf unbekant verschoben

  • ES IST ENDLICH WIEDER PINK FLOYD-TIME

    Am 13. Januar 2006 von fan geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wer konnte schon reinhören?????????

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.de kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.