Beschreibung

Mehr lesen

Nach dem Ende seiner langjährigen Haftstrafe muss Gekko feststellen, dass er kein Player der Wall Street Welt ist, die er einst dominierte. Um die kaputte Beziehung zu seiner Tochter Winnie zu kitten, verbündet er sich mit deren Verlobten Jacob, einem jungen Investment Banker. Dieser beginnt in Gordon Gekko eine Art Vaterfigur zu sehen. Aber Jacob muss schon bald auf schmerzliche Weise lernen, dass Gekko immer noch ein Meister der Manipulation und keineswegs gewillt ist, seinem früheren Lebenswandel abzuschwören...

Bonus:
- Gordon Gekko ist zurück

Produktdetails

Regisseur Oliver Stone
Schauspieler Michael Douglas, Shia LaBeouf, Charlie Sheen, Susan Sarandon, Frank Langella, Eli Wallach, Josh Brolin, Carey Mulligan
Label 20th Century Fox
 
Genre Drama
Inhalt DVD
FSK / Altersfreigabe ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 01.11.2012
Ton Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch, Englisch
Laufzeit 128 Minuten
Bildformat 16/9, 2.35:1
Produktionsjahr 2010
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Fortsetzungen - ein Wagnis!?

    Am 07. Juli 2011 von fäbufilmfox geschrieben.

    Ich nie und nimmer gedacht, dass es von "Wall Street" jemals so was wie eine Fortsetzung geben sollte. Zwingend sollte man sich auch die Fortsetzung MEHRMALS ansehen. Den diese ist beinah so rasant wie der erste Teil. Schade das Charlie Sheen (Bud Fox) fehlt. (trotz des 2minütigen Cameo Auftritts) Shia Le Boeuf kann ihm nicht das Wasser reichen; meiner Meinung nach. Trotzallem hat mir der Film gut gefallen. es war gut eine Fortsetzung zu machen.

  • Schlecht..

    Am 02. Mai 2011 von MS geschrieben.

    ..ich kann Phil nur zustimmen, das Bikerrennen ist der Gipfel von fehlender Story und Spannung.

  • Gut..

    Am 02. März 2011 von Amin geschrieben.

    ...aber der erste ist einfach immer noch unschlagbar!

  • Wem kann man noch trauen?

    Am 01. März 2011 von Harry geschrieben.

    Wem kann man noch trauen? Den Brokern an der Wall Street oder den Kritiken zu diesem Film? Ich habe mich gut unterhalten, und der Film hat aufgezeigt, wie gewisse Mechanismen funktionieren und wie man Reich oder ganz schnell auf die Schnauze fallen kann. Hätte man alles bis ins Detail aufgezeigt, wäre der viel wohl 1000 Stunden lang geworden. Wer weiss vielleicht gibts ja nochmals eine Fortsetzung. Auf diesem Niveau, gerne!

  • People like bedtime stories

    Am 24. Februar 2011 von hastalavista geschrieben.

    Den Vorrezensionen ist nicht mehr viel hinzu zu fügen. M. Douglas überzeugt, obwohl man, durch Teil 1 bedingt, ahnt, welchen Charakter er hier personifiziert. Fazit: Der 1. Teil hat noch etwas originelles, da er auch den Zeitgeist der Reagonomics repräsentiert. In Teil 2 wirkt vieles stereotyp, konturenlos und ziemlich flach. Hier hätten die (kriminellen) Mechanismen & Verstrickungen der Welt der Assekuranz,Hochfinanz und Politik reichhaltiger und stringenter erzählt werden können.

  • Verzichten

    Am 19. Februar 2011 von travis geschrieben.

    Man hätte durchaus auf den zweiten Teil verzichten können. Ein Gewinn ist er bei weitem nicht. Im Gegenteil. Mit der Finanzkrise hätte man mehr draus machen können, aber das wäre woh für den Zuschauer zu langweilig gewesen, den der Mechanismus wurd im ersten Teil ja schon hervorragend erzählt. Teil zwei ist ein billigst Sequel. Douglas mag wiederum zu überzeugen, aber die Intensität von Teil eins ist weg...

  • ganz schlecht

    Am 19. Februar 2011 von Phil geschrieben.

    Nun ich sehe das ganz anders als mein Vorredner. Der erste Teil ist kult, tolle Story, eine geniale Besetzung und Michael Douglas in hochform. Aber was war der 2. Teil? Die Story ist gewohnt oberflächlich wenn Oliver Stone in der letzten Zeit Filme macht. Die Finanzkrise wird kurz beleuchtet aber ohne wirkliche Hintergründe oder das Spannung dabei aufkommen würde. Das Casting des Films ist oberlausig. Shia LaBoeuf wirkt wie ein Schlafmittel, nicht authentisch, ohne Ausstrahlung. Es passt zum Film, dass die Kurzhaarige Greenpeace Kämpferin an seiner Seite die Rolle der Tochter von Gecko verkörpern soll. Sehr glaubhaft. So dümpelt der Film vor sich hin, mag nicht begeistern oder spannend sein und da passt auch der Gastauftritt von Charlie Sheen ins Bild der die Rolle seines Lebens als Charlie aus Two and a half man auch hier verkörpert. Er zieht den ersten Teil ins lächerliche. Mag lustig gemeint sein aber passt nicht in einen ernsthaften Film wie Wall Street. Als niemandem mehr was eingefallen war lässt man den neuen König der Wall Street durch einen billigen Artikel auf einer Homepage untergehen absolut unglaubwürdig. Auch Susan Sarandon mag nicht zu überzeugen in der Rolle als Krankenschwester welche in der Immobranche gescheitert ist. Einzig Michael Douglas trägt den Glanz vergangener Tage des ersten Teils weiter. Obwohl auch er müde wirkt im Film. Ich habe den ersten Teil schon so viele Male gesehen und begeistert auch heute noch mit Martin und Charlie Sheen, Daryl Hannah usw. einfach Klasse. Der zweite Teil war für mich eine grosse Enttäuschung. Der Schluss des Films hat mich dann auch nicht mehr überrascht und passt zu einem ganz schlechten Drehbuch.

  • Gelungene Fortsetzung...!!!

    Am 18. Februar 2011 von Daniel geschrieben.

    Ich mag Film-Fortsetzungen aus verschiedenen Gründen, am meisten aber dann, wenn die gleiche Besetzung jeweils wieder mitspielt. Ansonsten natürlich nicht zuletzt auch aus Sammler-Freude, über eine möglicher Box usw. Unabhängig davon, ob die Mehrteiler in Verbindung miteinander stehen, gefällt mir die Fortsetzung des Themas grundsätzlich. Da fehlt mir irgendwie das Vergleichs-Gen, welches den jeweiligen 1. Teil immer in Vergleich stellen muss, um dann anschliessend festzustellen, dass die Fortsetzung nicht mitzuhalten vermag. Somit kann ich auch hier unvoreingenommen geniessen, sei es der Fortführung der Thematik wegen, sei es der Nostalgie wegen, (Michael Douglas ist letztendlich auch nicht mehr der Jüngste und gesündeste, da ist für mich jeder neue Streifen willkommen), oder einfach aus purer Freude, in diesem Fall an Wall Street 2!

  • na ja

    Am 18. Februar 2011 von broker geschrieben.

    wieder so ein mehr oder weniger überflüssiges sequel welches nie und nimmer ans original ran kommt. douglas wirkt bei weitem nicht mehr so souverän wie damals.

  • WOW

    Am 30. Januar 2011 von Pro geschrieben.

    Es geht ja wohl gar nicht eine Filmperle dieser Art nicht genug zu würdigen
    Wall Street Ruullz!!!

  • unnötig

    Am 29. Januar 2011 von Rempf69 geschrieben.

    Da aus der Story zuwenig gemacht wurde, ist diese Fortsetzung völlig unnötig. Und ausserdem sieht Michael Douglas in diesem Film richtig alt aus.

  • naja

    Am 26. Januar 2011 von yuca geschrieben.

    handwerklich gut, story ok. aber es ist ein langer film und es zieht einem nur bedingt rein. sehenswert, aber kein muss.

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.de kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.